Thema finden, clever planen

Was macht ein modernes Bad aus, und wie realisieren Sie Ihre Wünsche?

Sie finden, Ihrer Nasszelle täte eine Auffrischung gut, und Sie hätten auch gern eine Wellness-Oase? In diesem hansgrohe Ratgeber rund ums moderne Bad zeigen wir Ihnen, wie Sie solch einen individuellen Raum planen und gestalten. Einen zeitlos schönen Lebensraum, in den Sie täglich mit Vergnügen eintauchen. Für mehr Entspannung, Luxus, Design, Freude und Komfort in Ihrem Zuhause.

Bedienfreundliche hansgrohe Select-Waschtischmischer.
Weniger ist mehr: Modernes Design zeichnet sich durch reduzierte Formen und klare Linien aus. Die Waschtischmischer der Linie Talis Select E werden per Knopfdruck bedient.

Thema finden: So geben Sie Ihrem modernen Bad eine klare Linie

Was gefällt Ihnen im Bad? Bevor wir Ihnen konkrete Hilfestellung bei der Badplanung geben, zeigen wir Ihnen hier ein paar Ideen. hansgrohe Gestaltungstipp: Geben Sie Ihrem Bad ein Thema. Wenn Sie sich für eine Linie entschieden haben, ziehen Sie diese konsequent durch. Hier kommen drei Themenvorschläge:

Thema "Inspired by Nature": Natürlichkeit im modernen Bad

Kalte, geflieste Zweckmäßigkeit war gestern. In einem natürlich gestalteten Bad können Sie sich herrlich entspannen und erfrischen. Und so richten Sie ein gemütliches Badezimmer mit individuellem Flair ein:
  • Das A und O sind natürliche Oberflächen und Materialien: Holzböden, Holzwaschtische oder Holzpodeste. Auch Kiesböden, Natursteinfliesen oder Natursteinböden tun optisch gut, schmeicheln allen Sinnen und wärmen die Füße. Ebenfalls im Trend: Holzoptik mit Beton oder Marmor beziehungsweise Betonoptik mit Holzeffekten. Noch eine schöne Kombi: Altholz mit Stein.
  • Farblich gesehen geben Beigetöne sowie Grau, Granit oder Anthrazit Ihrem Bad einen modernen Anstrich. An Wänden und Decken kommt die ganze Palette der Naturtöne gut. Vielleicht träumen Sie von einem Open-Air-Bad auf einer Terrasse oder im Garten? In diesem Fall ist die Decke himmelblau.
  • Ein offenes Raumkonzept schafft viel Platz für Wellness. Große Fenster durchfluten Bäder mit Tageslicht und sorgen für sonnige Zeiten. Falls das nicht geht, leuchten Sie Ihr Bad geschickt aus: Das sorgt für kuschelige Wohlfühlatmosphäre. In bodengleichen Duschbereichen mit Regenbrausen können Sie sich frei bewegen und Tropfenfeeling genießen.
  • Sie lieben Accessoires? Ob Dschungel, Berge oder Wüste: Fototapeten sind wieder in. Ebenso hölzerne Beistelltische, Hocker, Leitern oder Deckchairs. Üppige Grünpflanzen sowie Läufer und Textilien in erdigen Farbnuancen sind ursprüngliche Hingucker.
  • Bei so viel Harmonie braucht's ein paar Kontraste. Reizvoller Materialmix im Bad: Holz mit Chrom. Auch schön: Mineralguss oder Keramik in Weiß mit Chrom sowie Stein mit Glas.

Thema "Design-Statements": Akzente setzen im modernen Bad


Mit gezielt platziertem Design wirkt Ihr Bad edel und hochwertig. Modern gestaltete Armaturen oder Brausekombination wirken in einem zurückgenommenen Interieur wie Objekte. Oder Sie gönnen sich Luxus satt und designen sich das ganze Zimmer nach allen Regeln der Kunst durch.
  • Modernes Design zeichnet sich durch reduzierte Formen und klare Linien aus. Weniger ist mehr, Sachlichkeit ist Trumpf. Wertiges Baddesign ist komfortabel zu bedienen und hochfunktional.
  • Versammeln Sie Ihre sieben Sachen in Einbauschränken, Unterbauschränken, Hochschränken oder Sideboards mit exklusiven Oberflächen. Viel Stauraum lässt Ihre Badutensilien verschwinden, sorgt für Aufgeräumtheit und gibt den Blick frei aufs Wesentliche: Ihre Designschätze.
  • Exklusive Blickfänge sind: freistehende Wannen oder Waschtische, kombiniert mit hoch aufragenden Mischern (=Highrisern). Ein Duschbereich mit einer großen, rundum belebenden Kopfbrause. Eine Waschschüssel mit raffinierter Knopfdruck-Armatur. Ein eleganter Designheizkörper für Handtücher ...
  • Wer Muster und Materialmixe liebt, tobt sich bei den Fliesen aus: bunte Mosaiken, orientalische, geometrische oder florale Verzierungen. Gold mit Marmor, Glas mit Stein, coole Flächen in Schwarz/Weiß oder Hell/Dunkel. Kontrastreiche Farben, Materialien und Texturen bringen Glamour ins Bad.

Thema "Außergewöhnliche Architektur": Das moderne Bad als Wohnzimmer

Wunderbar, wenn Sie viel Platz für Ihr Bad einplanen können! Im Neubau, oder bei einer Totalrenovierung, lassen sich lichtdurchflutete Traumbäder mit großzügiger Architektur realisieren. Zukunftsweisend: wenn Schlaf- oder Wohnbereiche verschmelzen.
  • Fürs Spa-Feeling zu Hause lassen Sie sich großzügige Lösungen installieren, die Ihren Bewegungsradius erweitern. Zum Beispiel eine freistehende Wanne mitten im Raum oder auf einem Podest. Doppelwaschbecken mit Designarmaturen oder vom Boden hochwachsenden Armaturen. Ein Bidet. Ein bodengleiches Duschparadies mit mehreren Brausen. Ebenfalls luxuriös: Kingsize-Duschsysteme mit komfortablen Ablagen.
  • Wer sagt, dass ein Badezimmer nur der Körperpflege dienen muss? Mit Couchen, Ledersesseln oder Lounge-Möbeln können Sie sich Relaxzonen einrichten und Ihr Bad zum zweiten Wohnzimmer machen. Dank avantgardistischer Designlampen, raffinierter LED-Beleuchtung oder viel Tageslicht wollen Sie Ihr Wunschbad gar nicht mehr verlassen.
  • Opulent oder cool? Parallel oder asymmetrisch? Drücken Sie exzellenten Geschmack und Kreativität aus: mit strukturierenden Fliesenwänden, kontrastierenden Farbflächen, puristischen Accessoires oder einem Spiegelkabinett. Fensterfronten gewähren wohltuende Ausblicke in den Garten. Warum nicht ein Landschaftsgemälde oder eine Skulptur ausprobieren?
Sie wünschen noch mehr Inspiration? Wir haben für Sie die jüngsten Badtrends aufgespürt.

Clever planen: So richten Sie Ihr eigenes modernes Bad ein

Ihr Bad hat ein Thema? Prima. Dann kommen hier ein paar häufig gestellte Fragen, die viele Bauherren oder Renovierer beschäftigen.

  • Sie haben ein kleines Bad? Egal. Mit Spiegeln täuschen Sie Größe vor. Mit raffinierter Ausleuchtung (LED-Leisten, Spiegel-Leuchten, Halogen-Spots) zaubern Sie viel Licht. Selbst bei fensterlosen Bädern. Um jeden Quadratzentimeter optimal zu nutzen, können Sie beispielsweise unter der Dachschräge eine eckige Badewanne einbauen. Damit die Armaturen nicht "auftragen", verwenden Sie Unterputz-Installationen. Dabei werden flache Dusch- und Wannensteuerungen in die Wand eingelassen. Das sieht edel aus und verschafft selbst auf kleinem Raum Bewegungsfreiheit. Oder Sie verzichten auf die Wanne, und bauen sich stattdessen eine moderne Dusche mit üppiger Regenbrause. Auf Holzleitern oder Sprossenheizkörpern bringen Sie Ihre Handtücher unter. Wenn Sie eine Waschschüssel auf einen Unterbauschrank setzen, haben Sie darunter Stauraum gewonnen. Auch hier kann die Armatur minimalistisch unter dem Putz verlegt werden. Hoch- und Einbauschränke lassen Badutensilien verschwinden und räumen das kleine Bad auf. Auch mit einer hellen Wand- und Bodenfarbe können Sie es optisch vergrößern.
  • Werktags duschen, samstags baden? Sie brauchen eine Dusche UND eine Badewanne? Verständlich. Beides hat Vorzüge. Aber welche Wannen und Duschen überzeugen im modernen Bad? Die freistehende Badewanne ist der Inbegriff von Luxus und gehobener Badkultur. Die verspielte Löwenfuß-Variante, eine eckige, bootsförmige oder ovale Form: Wirkt alles grandios im groß geschnittenen modernen Bad. Stilsicher dazu: ein vom Boden hoch aufragender Wannenmischer. Die Eckbadewanne ist eine platzsparende Lösung für kleinere Bäder. Achten Sie dennoch darauf, dass sie zur Körpergröße passt und Platz für mehr als ein Sitzbad bietet. Die praktische Duschkabine kommt nie aus der Mode, wird von der Tendenz her aber immer größer, komfortabler und luxuriöser. Ob sie in der Mitte eines Raums, an der Wand, in einer Mauernische, vor dem Fenster oder in der Ecke inszeniert wird, hängt von Geschmack und Badarchitektur ab. Hoch im Trend: transparentes Duschen mit Glas/Plexiglas rundherum. Das kann gebogen, eckig oder spiralförmig sein. Ob mit oder ohne Chrombeschläge: Glas gibt den Blick frei auf ein modernes Duschsystem, zum Beispiel mit Kopf-/Seitenbrausen oder minimalistisch flachen Unterputzarmaturen. Sie träumen von einer begehbaren Dusche, auch Walk-in-Dusche genannt? Da gibt es Modelle, die von mehreren Seiten aus betreten werden können. Mal sorgt eine dezente Glasabtrennung für Spritzschutz; Puristen kommen sogar ohne Glas aus. Avantgardistische Variante: die Dusche, in die Sie direkt vom Bett aus hineinspazieren. In offenen Brauseparadiesen setzen Sie mit modernen Fliesen spannende Highlights. Übrigens: Walk-in-Duschen sind nicht nur ästhetisch ein Gewinn. Da sie keine Stolpersteine aufweisen, sind sie der ideale Grundstock für ein zukunftstaugliches Generationenbad und für altersgerechtes Wohnen.
  • Sie haben famose Fliesen entdeckt und wissen nicht, wie Sie die wo verlegen lassen sollen? Ob dezent-natürlich, orientalisch-verspielt oder jugendlich-frisch: Badfliesen bieten unendlich viele Dekor- und Gestaltungsmöglichkeiten. Sie sind Blickfänge im Bad, an denen Sie sich hoffentlich lange nicht satt sehen. Rein praktisch gesehen sind sie ein wichtiger Spritz- und Schimmelschutz für Wände und Böden. Mit kleinteiligen Mosaikfliesen aus Keramik und/oder Glas setzen Sie an Dusche, Waschtisch, Wanne oder in einer Nische schöne Akzente. Klassische Fliesen weichen zunehmend Fliesen in hölzerner Dielenoptik sowie Böden aus Marmor. Sie können Ihre Wände und Böden zum Beispiel flächendeckend mit großen Natursteinfliesen auskleiden: Schiefer, Granit oder Sandstein. Mit ihren natürlichen Maserungen und Strukturen bringen diese ursprüngliche "Hyggelligkeit" ins Bad. Ob Feinsteinzeug oder Fliesen in Holzoptik, ob halbhoch oder bis unter die Decke gefliest: Erlaubt ist, was gefällt. Und was reinigungsfreundlich ist. Klar, es geht auch ganz ohne Fliesen: "Nackte" Wände trifft man im modernen Bad häufig an. Wer's cool-puristisch mag, setzt auf angesagten Beton-Look in Grau- oder Naturtönen.

Badplanung mit hansgrohe: Weitere Ratgeberartikel rund um moderne Bäder

Immer gut beraten

Fachpartner in Ihrer Nähe