September 2019

50 Jahre hansgrohe Selecta Duschbrause

Kinder, wie die Zeit vergeht! 1968 wurde die Selecta Duschbrause im Schwarzwald aus der Taufe gehoben, und fortan machte sie den wöchentlichen Familienbadetag zum Erlebnis. Denn dass man einen Duschstrahl zwischen hart und weich verstellen konnte, war ein Novum. Einmal kurz am Auslauf gedreht, und schon machte Körperpflege mehr Spaß. Rasch wurde die Qualitätsbrause zum Kundenliebling.

Eine Brause, mit der hansgrohe Badgeschichte schrieb

Stolze 50 und schon lange ein Klassiker: 1968 wurde hansgrohe Selecta als Duschbrause mit „garantiert Schwarzwälder Qualitätsverarbeitung von A bis Z” auf den Markt gebracht. Unvergessen: die samstäglichen Badetage, die mit dieser Brause deutlich mehr Spaß machten. Konnte man doch den Duschstrahl erstmals zwischen hart und weich verstellen. Für viele wurde "Selecta" zum Inbegriff der Handbrause.

Selecta: Die schicke Brause kam an
Die Brause war hochmodern und orientierte sich am damaligen Zeitgeist: optimale Funktion, eckige Details, insgesamt technisches Aussehen. Sie punktete auch mit innovativem Material: Erstmals wurde Plexiglas an Griff und Brausekopf mit den verchromten Teilen verknüpft. Durch die Lichtbrechung des bruchsicheren Kunststoffmaterials verstärkte hansgrohe den Metalleffekt. Ein Jahr später erhielt die Selecta eine technische Neuerung: Der Brause war nun ein Kunststoffbehälter vorgelagert, in dem sich Wasser und Duschgel selbständig mischten. Eine Variante, die das Einseifen überflüssig machte. Wie bequem!

Selecta: Der 30-Millionen-Verkaufsschlager
Bis heute ist die Brause mit dem ersten verstellbaren Brausestrahl der unangefochtene Topseller der Hansgrohe Group: Über 30 Millionen Mal wurde sie verkauft. Damit übertrifft sie sogar den VW Käfer, der mit 21,5 Millionen Fahrzeugen das bestverkaufte Automobil der Welt war (bis 2002). Ihren enormen Erfolg verdankt die Selecta dem Bauboom der späten 60er Jahre. Der ließ auch die Brauseverkäufe explodieren. 1968 gingen 70.000 Stück über die Ladentheke, drei Jahre später bereits 606.000. Die Selecta wurde selbst zum Wirtschaftswunder.

Hans Grohe machte das Duschen populär
Die Erfindung der Selecta Duschbrause 1968 war ein Glücksfall in der Sanitärgeschichte, wenn auch kein Zufall. Ihre Erfolgsgeschichte begann schon früher. Unter dem Motto "Endlich die Hände frei” brachte Hans Grohe, der das Unternehmen 1901 gegründet hatte, bereits Anfang der 50er Jahre Brausegarnituren auf den Markt. Diese bestanden aus der Unica Wandstange mit Gelenkstück, einem Schlauch und einer Handbrause. Solche Sets ermöglichten es erstmals, sich freihändig stehend und in variabler Höhe abzubrausen. Handbrause und Brausestange sind heute rund um den Globus Standard im Bad. Damals waren sie eine Revolution der Duschgewohnheiten. Die Original Selecta lieferte hansgrohe noch bis 2015: nach Europa, in die USA, bis nach Südafrika.

Aktion 2018: Tausche Selecta gegen Select!
50 Jahre Selecta: Das ist ein Grund zu feiern. Und so startet die Premiummarke hansgrohe im Herbst 2018 eine große Tauschaktion. Für alle, die den Designklassiker noch zu Hause haben, gibt's ein erfrischendes Geburtstagsgeschenk. Für jede eingeschickte Original Selecta erhalten die Teilnehmer die moderne hansgrohe Handbrause Raindance 120 Select S mit drei verschiedenen Strahlarten. (Das Selecta Original ist an der Strahlscheibe mit eingeprägtem “Tropfen G” erkennbar.) Mehr Infos zur Tauschaktion finden Sie ab Herbst auf der hansgrohe Facebook-Seite und unter den Teilnahmebedingungen.
Immer gut beraten

Fachpartner in Ihrer Nähe