iBox universal – begehrtes Multitalent

Um die Webseite hansgrohe.de sowie die Abbildungen der Amaturen für Bad und Küche uneingeschränkt betrachten zu können, benötigen Sie den Flash Player von Adobe. Hier können Sie ihn herunterladen: http://get.adobe.com/de/flashplayer/

08.09.2016

15 Jahre Hansgrohe iBox universal

Millionenfach bewährtes Unterputz-Multitalent

15 Jahre iBox universal, das heißt: 15 Jahre Unterputzinstallation leicht gemacht. Mit dem Hansgrohe Multitalent montieren Sanitärfachleute alles, was im Badezimmer elegant unter dem Putz verschwinden soll, schnell und sicher. Das ist bei Neubauten von Vorteil, aber auch bei der Renovierung von Bädern. Steht zum Beispiel ein Generationenwechsel an, hilft die Installationseinheit dabei, mit den neuen Umständen „mitzuwachsen“. Bäder, die einmal mit der iBox universal ausgestattet sind, lassen sich später leicht und sauber modernisieren. Heute kann der Installateur nach dem Baukastenprinzip für über 400 verschiedene Armaturenvarianten der Premiummarken Hansgrohe und AXOR denselben Grundkörper einbauen.

Wer hat’s erfunden? Hansgrohe.

Die flexible Box wurde 2001 aus der Taufe gehoben – und dem Fachpublikum erstmals auf der Sanitärfachmesse ISH in Frankfurt präsentiert. Alois Schönweger, Erfinder der iBox universal – und heute Leiter des Technischen Service Centers bei Hansgrohe – erinnert sich: „Die Idee war einfach und praktisch: eine Installationseinheit Unterputz montiert, an der der Installateur alle Wasserträume anschließen kann. Und zwar, ohne jedes Mal das ganze Badezimmer in eine Baustelle zu verwandeln.“ Bis heute wurde das gute Stück weltweit über sieben Millionen Mal verkauft. „Ein Erfolg, den mittlerweile viele Firmen kopieren.“

15 Jahre Freiheit beim Installieren

Die iBox universal orientiert sich an den professionellen Praxisanforderungen. Abgestimmt auf alle gängigen Installationssysteme, Anschlussarten und Fittings lässt sich die Box montagefreundlich anbringen. Und zwar auf oder in der Wand, vor der Wand, auf einem Trägersystem, an Fertighaus-Montageplatten oder mit einem Montageschienenset. Ein patentierter Verstellring hilft dabei, unterschiedliche Einbautiefen zu realisieren. Zudem ist die iBox wasserdicht und schallentkoppelt. Für knifflige Einbausituationen gibt es diverse Zubehörlösungen.

Alois Schönweger, Hansgrohe Deutschland.

Alois Schönweger hat die iBox 2001 erfunden. ©: Joachim E. Roettgers GRAFFITI

Vorher-Nachher: Frischekur für einen 15 Jahre alten Duschbereich

Bilder

Renovation: Auch die neuen Thermostate und Brausen mit Hansgrohe Select-Technologie passen auf die iBox universal. Sie funktionieren ganz ohne Elektronik.

„Eine für alle“ – große Design- und Funktionsvielfalt für Kunden

Heute gibt es eine Vielzahl von Fertigsets und Anwendungen, die auf die iBox universal zugeschnitten sind. Neben Thermostaten, Brausen- und Wannenmischern bildet die Multifunktionsbox auch die Basis für mehrstrahlige Kopfbrausen aus dem Hansgrohe Brausenprogramm. Für Kunden bedeutet das: große Design- und Funktionsauswahl. Neben der sauberen und schnellen Modernisierung können sie sich über innovative Komfort-Funktionen freuen (z.B. über die Select-Technologie, siehe Bildergalerie).

Planungssicherheit für den Sanitärprofi

Neben der enormen Auswahl, die der Sanitärfachmann seinen Kunden bis kurz vor der Fertigstellung des Bads anbieten kann, ist die Planungssicherheit ein weiterer Vorteil. Der Installateur kann die Entscheidung, welches Fertigset zum Einsatz kommen wird, bis zum letzten Moment offen halten. Denn Grund- und Funktionseinheit können unabhängig voneinander erworben, installiert und montiert werden. Weiteres Plus: Diebstahl oder Beschädigung der Funktionsteile während der Rohbauphase sind ausgeschlossen, da das Fertigset erst bei der endgültigen Installation geliefert wird. Außerdem entfällt die kostenträchtige Lagerhaltung.

Hansgrohe verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

OK

Apps & Services für das Tablet

Übersicht